Home

Versicherungsvertragsrecht für den Praktiker

Datum: 13.3.2018, 9:00 -17:00 Uhr
Referent(en): Kath
Ort: Hilton Plaza, 1010 Wien, Schottenring 11


Das Seminar stellt die praxisrelevanten Vorschriften des allgemeinen Teils des Versicherungsvertragsrechts in Form eines einführenden Überblicks dar.

Der allgemeine Teil des VersVG (entsprechend im Wesentlichen den §§ 1 - 80 VersVG) umfasst für sämtliche Versicherungszweige bedeutsame Regelungen in Abänderung oder Ergänzung der allgemeinen vertragsrechtlichen Bestimmungen des Zivilrechts. Kernpunkte dieses Regelungsregimes, die sich im versicherungsrechtlichen Alltag als besonders wichtig erweisen, werden im Rahmen des Seminars praxisgerecht anhand zahlreicher Judikaturbeispiele behandelt.

Zielgruppe:
MitarbeiterInnen von Versicherern, vornehmlich aus den Bereichen Underwriting und Claims, Versicherungsmakler und andere Versicherungsvermittler, Rechtsanwälte, Schadenregulierer, alle mit versicherungsrechtlichen Themen befassten Personen.

Referent: Dr. Walter KATH, Zürich Versicherungs-AG

Themenschwerpunkte:

    · Arten der Versicherung:
      Summen-, Schadensversicherung (§§ 1, 49ff VersVG)
      Personen-, Sach-, Forderungsversicherung
      Aktiven-, Passivenversicherung
      Bündelversicherung, kombinierte Versicherung
      Laufende Versicherung (§ 187 Abs 2 VersVG)
    · Gesetzliche (§ 1a VersVG) und vertragliche Vorläufige Deckung – Rückwärtsversicherung (§ 2 VersVG)

    · Abweichungen zwischen Polizze und Antrag bzw. getroffenen Vereinbarungen:
    Billigungsklausel (§ 5 VersVG)
    Schadenersatzansprüche gegen Versicherer und/oder Makler
    Vollmachtsrechtliche Lösungsansätze (§§ 43f VersVG)

    · Obliegenheiten von VN und Versicherer: Gesetzliche und vertragliche Obliegenheiten

    · Verletzung von Obliegenheiten: Beweislast und Rechtsfolgen

    · Subjektive (§§ 61, 152, 181 VersVG) und objektive Risikoausschlüsse

    · Fälligkeit und Verjährung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag (§§ 11f VersVG)

    · Vorvertragliche Anzeigepflicht und Gefahrerhöhung (§§ 16 – 30 VersVG):
    Abgrenzungen; Inhalt des konkreten Pflichtenkreises; Voraussetzungen; Rechtsfolgen

    · Prämie (§§ 35 – 39a VersVG):
    Fälligkeit und (rechtzeitige) Bezahlung; Verzug und Rechtsfolgen

    · Über-/Unterversicherung (§§ 51, 55 – 57 VersVG):
    Bereicherungsverbot?; Vermeidung von Unterversicherung

    · Mehrfachversicherung (Doppel-, Mit-, Nebenversicherung); §§ 58 – 60 VersVG:
    Spielarten und Abgrenzungen; Ausgleichsanspruch; Subsidiaritätsklauseln

    · Regress des Versicherers: §§ 67, 104, 158f VersVG; § 24 Abs 4 KHVG

    · Versicherung für fremde Rechnung (§§ 74 – 80 VersVG):
    Anspruchslegitimation und –betreibung; Versicherung fremder Gefahrspersonen

    · Vertragsfremde Dritte und deren Stellung bzw Ansprüche:
    Vinkulierung von Versicherungen; Hypothekargläubiger iRd Gebäude-Feuerversicherung;
    Bezugsberechtigung; Geschädigte Dritte iRd Haftpflichtversicherung


Teilnahmegebühr:
€ 525,- für Mitglieder der GVFW
€ 555,- für Nicht-Mitglieder der GVFW

- 20 % Mehrbucherbonus für den 2. und jeden weiteren Teilnehmer aus dem gleichen Unternehmen

Alle Preise sind Nettopreise.


Teilnahme- und Stornobedingungen:
Bei Seminaren mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Der Veranstalter behält sich vor, aus wichtigen Gründen Seminare zu verschieben sowie Programmänderungen vorzunehmen. Eine schriftliche Stornierung ist bis zum 19.2.2018 kostenfrei. Nach Anmeldeschluss oder bei Nichterscheinen am Veranstaltungsort muss aus organisatorischen Gründen die volle Teilnahmegebühr verrechnet werden. Eine Ersatzperson kann gerne genannt werden. Die Seminargebühr bei Ganztagsseminaren umfasst die Seminarunterlage, das Mittagessen und Erfrischungen in der Pause. Die Teilnehmer verpflichten sich, die zur Verfügung gestellten Unterlagen ausschließlich für eigene Zwecke zu nutzen. Die Rechnung gilt als Anmeldebestätigung und ist rechtzeitig vor dem Seminartermin zu bezahlen. Zahlungen bitte erst nach Rechnungseingang.
© GVFW 2014